Kolonieteich

Der Kolonieteich ist eine ehemalige Tonkuhle, auf dem sogar die Einbecker Brauerei früher Eis für ihre Kühlkeller „ernten“ durfte. Mit einer Wasserfläche von knapp einem halben Hektar ist der Teich nicht sonderlich groß. Der Teich hat keine Frischwasserzufuhr mehr, der Wasserstand hängt von Grundwasserstand bzw. dem Wasserstand in der nahen Ilme ab. Im Frühjahr 1999 wurde er komplett entschlammt und der aus alten Pappeln bestehende Baumbestand entfernt. Der gesamte Fischbesatz ist im Vorfeld abgefischt und auf die übrigen Vereinsgewässer verteilt worden. Nach Abschluss der Arbeiten wurde der Kolonieteich komplett neu besetzt.

Der Kolonieteich im Sommer

Der Kolonieteich im Sommer

Der Fischbestand setzt sich hauptsächlich aus Weißfischarten zusammen. Daneben gibt es große Karpfen, Schleien sowie Aale, Zander und den einen oder anderen Hecht.

Der Kolonieteich und das zugehörige Grundstück sind Eigentum des FV Einbeck.

Fischarten
Aal, Bitterling*, Brachse, Dreistachliger Stichling, Elritze*, Flussbarsch, Giebel, Grasfisch, Gründling, Güster, Hecht, Karpfen, Moderlieschen, Rotauge, Rotfeder, Schleie, Zander

Befischung
Wegen des Initialbesatzes mit jungen Hechten ist bis auf weiteres das Raubfischangeln im Kolonieteich verboten (Fischen mit Spinködern, Köderfischen oder Fischfetzen).
Kann grundsätzlich mit alles gesetzlich erlaubten Ködern befischt werden (näheres bitte der Gewässerordnung entnehmen)
. Lockfutter bitte sehr sparsam verwenden.


Gastkarten

Der Fischereiverein Einbeck e.V. gibt für seine Gewässer ausnahmslos keine Gastkarten aus.